Zusatzinformationen zum DRT 2020/2021

Zusatzinformationen zum DRT 2020/2021

Liebe Freund:innen des Rugby-Sports,
 
vielen Dank für die Anmeldungen, welche schon zahlreich bei der Geschäftsstelle eingegangen sind.
 
Wie in der erweiterten Tagesordnung bereits beschrieben werden vor Ort die Corona-Regeln und das Hygiene-Konzept umgesetzt. Die Registrierung der Teilnehmer erfolgt per LUCA-App, auch eine schriftliche Teilnehmerliste wird ausliegen. Es besteht die Möglichkeit, vor Ort einen kostenlosen Test durchzuführen (Link zur Online-Reservierung eines Test-Termins). Da die Versammlung pünktlich beginnen sollte, wird darum gebeten genügend Vorlaufzeit für die Abarbeitung aller Abläufe vorzuhalten.
 
Der DRT soll in seiner Durchführung möglichst wenig Ansatz für Kritik und Anfechtung bieten, daher wurde ein erfahrener Anwalt gebeten, die Versammlungsleitung zu übernehmen. Es handelt sich dabei um Rechtsanwalt Ralf Schäfer, der die Empfehlung des DOSB genießt.
 
Ein wichtiger Punkt ist die Umsetzung der Nichtöffentlichkeit der Mitgliederversammlung. Das bedeutet, dass nur stimmberechtigte Mitglieder laut DRV Satzung § 12 Abs. 3 oder deren Vertreter zur Versammlung zugelassen werden. Auch die Presse wird nicht zugelassen. Es ist bedauerlich, dass die Satzung diese Vorgabe macht und damit die seither über Jahre zugelassene Erweiterung des Teilnehmerkreises erschwert wird.
 
Anhand der bisher eingegangenen Anmeldungen wird ersichtlich, dass Anmeldungen nicht stimmberechtigter Personen erfolgten. Es wird darum gebeten, selbstständig die Teilnahmeberechtigung unter den beschriebenen Bedingungen zu überprüfen. Dies mag eine Einschränkung darstellen, die viele betrifft, die zu Recht das Gefühl haben, dabei sein zu dürfen, aber die von Kritikern gewünschte Regelkonformität erfordert diese Strenge.
 
Die Abstimmungen finden digital statt und werden durch einen Experten organisiert und begleitet. Es kann mit eigenen Smartphones neuerer Generation abgestimmt werden. Für nicht kompatible Geräte stehen vor Ort Tablets zur Verfügung.
 
Eine Vorstellung des angewandten Tools von Votingtech befindet sich im Anhang. Vor Beginn der Abstimmungen wird sichergestellt, dass jeder mit dem System vertraut ist. Die digitale Abstimmung vermeidet Verzögerungen bei der Auszählung, spart trotz der Einweisungsphase Zeit bei den anschließenden Abstimmungen und gibt uns die Möglichkeit, bei späteren virtuellen MV wieder darauf zurückgreifen zu können.
 
Es ist zurecht ein mit Spannung erwarteter DRT, der nicht nur wegen der Anzahl an Tagesordnungspunkten und Anträgen eine Herausforderung darstellt. Wenn wir das eigentliche Ziel im Auge behalten, bekommen wir das geregelt.
 
Mit freundlichen Grüßen,