Rhein-Mosel-Pokal Erster Spieltag fällt komplett aus
Corona Virus

Rhein-Mosel-Pokal Erster Spieltag fällt komplett aus

Kein guter Start für den extra ins Leben gerufene Rhein-Mosel-Pokal. Gleich am ersten Spieltag müssen alle Spiele Corona bedingt abgesagt werden. Den Anfang machte der RC Luxemburg gegen den RC Walferdange, beide Vereine sollten in einer Art Mini Cup gleich dreimal innerhalb von Luxemburg gegeneinander spielen, bevor sie dann vorbehaltlich in den Playoffs gegen die anderen Rheinland-Pfalz Teams spielen sollten. Jedoch trat unter der Woche ein Corona-Fall innerhalb des Teams auf worauf alle Team Aktivitäten abgesagt werden mussten. 

Trier informierte seinen Gegner Mainz am Donnerstagabend während des Trainings, dass ebenfalls zwei Spieler einen Erstkontakt mit einem Corona Infizierten hatten und Tests erst am Montag möglich sind. 

Somit blieb noch ein Spiel mit SG Worms/Ludwigshafen gegen die Honeybadgers aus Kaiserslautern verbleibend. Jedoch entschieden sich auch hier die Teams aufgrund der Corona-Zahlen in und um Kaiserslautern gegen ein Spiel. 

Der Rugby Verband möchte sich bei allen Beteiligten und Vereinen ausdrücklich für die transparente Kommunikation und die Vorsicht bei diesem sensiblem Thema bedanken. Der Verband steht vollkommen hinter den Entscheidungen der Vereine. "Wir betreiben diesen Sport als Hobby und Freizeitausgleich, eine Infektion durch Leichtsinn kann in keiner Weise gerechtfertigt werden", so Johannes Jackson Trainer des FSV Trier-Tarforst am Telefon mit Jörg Barthel Vorsitzender von Rugby RLP. 

Der Verband wird gemeinsam mit den Vereinen am Sonntagabend beraten wie und ob die Liga aufgenommen werden kann oder ob man diese Jahr überhaupt noch Spiele stattfinden lässt.