Ethikkommission nimmt Arbeit auf

Ethikkommission nimmt Arbeit auf

Der Good-Governance-Beauftragte im DRV, Henric Lewkowitz, wurde am 19. Mai 2021 vom DRV-Präsidenten gebeten, den in Medien wiedergegebenen Vorwürfen gegenüber hauptamtlichen Mitarbeitern des DRV nachzugehen. Zu diesem Zweck kann der Good-Governance-Beauftragte eine Arbeitsgruppe (AG) berufen, deren Größe und Zusammensetzung er nach eigenem Ermessen bestimmen kann.
 
Zugesagt ist der uneingeschränkte Zugang zu allen Dokumenten, Protokollen, Mitschnitten von Gesprächen, Buchhaltungsunterlagen und Notizen, die im Zusammenhang mit dem Sachverhalt stehen und von der AG angefordert werden. Ferner kann die AG Auskünfte von sämtlichen Mitgliedern des Präsidiums und des Vorstands sowie von sämtlichen angestellten Mitarbeitern einholen. Hierzu entbindet der DRV diesen Personenkreis soweit möglich von etwaigen vertraglichen Verschwiegenheitsverpflichtungen.
 
Die Bewertung der Vorgänge orientiert sich an den veröffentlichten Verhaltensrichtlinien und dem Ethik-Code des DRV. Der zu betrachtende Zeitraum sollte sich auf die Zeit nach dem DRT 2019 erstrecken. Es kann jederzeit zur Vervollständigung der Zusammenhänge ein größerer Zeitraum in Betracht gezogen werden.
 
Vordringlich geht es um folgende Fragen:
 
- Vorwürfe bezüglich der Verwendung von Sporthilfe Geldern
- Vorwürfe der Nötigung im Zusammenhang mit der monatlichen Abgabe von privaten Mitteln für die Athleten-Wohnung
- Vorwurf der Kultur der Angst
 
Der Untersuchungsrahmen kann durch die AG um weitere Fragestellungen erweitert werden.
 
Die Ergebnisse der bereits eingeleiteten staatsanwaltlichen Untersuchung werden durch die AG nachträglich in die Beurteilung einbezogen. Erbeten ist ein schriftlicher Abschlussbericht, der sowohl etwaige Verstöße benennt als auch Empfehlungen ausspricht, bis Ende Juni 2021. Das Präsidium bittet außerdem um Hinweise und Verbesserungsvorschläge zum zukünftigen Umgang mit ähnlich gelagerten Fällen.
 
Neben dem ehemaligen Vorsitzenden des Berliner Rugby-Verbandes, Henric Lewkowitz, dem Good-Governance-Beauftragten im DRV, gehören der beauftragten Ethikkommission auch der Bremer Stefan Decker sowie ebenfalls aus Berlin Dr. Ulf Björner an. 
 
Stefan Decker war unter anderem beteiligt an forensischen Untersuchungen im Bereich von Wirtschaftskriminalität im Auftrag von Staatsanwaltschaften, Gerichten, Aufsichtsbehörden und privatwirtschaftlichen Unternehmen. Dr. Ulf Björner ist hingegen Rechtsanwalt, war lange Mitglied und auch Vorsitzender des Schiedsgerichts des DRV sowie unter anderem Kassenprüfer beim Berliner RC.

Weitere Informationen zu den drei Mitgliedern der Ethikkommission finden sich HIER.